Fussreflexzonenmassage


Geschichtlicher Rückblick

 

Jahrhunderte alte, vor allem von den Indianern immer weitergegebene Therapiemöglichkeit. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts vom Arzt Dr. William Fitzerald aufgegriffene, weiterentwickelte und erstmals beschriebene Therapieart. In den Dreissiger Jahren von der Masseurin Eunice Ingham und ab den fünfziger Jahren von Hanne Marquardt immer weiter entwickelt und perfektioniert.

 

Grobe Lage der Zonen

 

  • die Reflexzonen der Körpervorderseite finden sich auf dem Fussrücken

  • die Reflexzonen der Körperrückseite finden sich an den Fusssohlen

  • die Reflexzonen von Kopf und Hals entsprechen den Zehen

  • die Reflexzonen von Thorax und Oberbauch entsprechen dem Mittelfussraum

  • die Reflexzonen von Bauchraum und Becken entsprechen den Fusswurzelknochen bis zum Knöchel

  • die Reflexzonen der Beine entsprechen den unteren (distale) Enden der Unterschenkel

 


Indikationen:

 

  • verschiedene Schmerzzustände                        
  • muskuläre Fehlbelastungen und Fehlhaltungen
  • Kopfschmerzen                                                
  • "Halskehre“
  • Verdauungsbeschwerden                                 
  • Prämenstruelles Syndrom
  • chronischer-/akuter Schnupfen                         
  • Prophylaxe, Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Sinusitis                                                          
  • Allergien, Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten
  • psychosomatische Belastungen                        
  • zum Stressabbau, bei chron. Müdigkeit/Erschöpfung
  • Begleitung bei chron. Kranken                           
  • Begleitung in der Endphase des Lebens
  • Störungen im Hormonhaushalt (Kinderwunsch, Begleitung der  Schwangerschaft, Wechseljahren)